Togo – ein Bildungsweg

2008 begann unser erster Einsatz in Afrika. Zielort war ein kleines Dorf im westafrikanischen Land Togo. Durch unseren Kontakt Ajmal, einem Deutsch-Afghanen und mehrjährigem Mitglied der togoischen Hilfsorganisation „Streams of Hope“, entstand eine Kooperation zwischen unserem und dem vor Ort ansässigen Verein.

„Streams of Hope“ unterstützt Schulen, Krankenhäuser, bedürftige Familien und Waisen vor Ort. Der Verein lud unseren Vereinsmitglied Naim nach Togo ein und gewährte ihm einen Einblick in ihre Arbeit. Begeistert von der geleisteten Hilfe, wurden wir für eine Zusammenarbeit motiviert.

Unser gemeinsamer Einsatz konzentrierte sich auf das Dorf Aného, nahe der Hauptstadt Lome. Durch die Zusammenarbeit von „Streams of Hope“ und „Visions for Children e.V.“ kamen zahlreiche Kleidungs- und Sachspenden für die Kinder des Dorfes zusammen.

Berührt von den Spenden aus Deutschland, drückte die Dorfgemeinde ihre Dankbarkeit mit einer traditionellen Feier aus, an dem auch Naim teilnahm. Zu Stammesmusik und in festlicher Kleidung wurde das gesammelte Spielzeug an die Jüngsten verteilt. Die größte Begeisterung löste der von uns gesponserte Bus aus. Die nächstgelegene Schule befindet sich 8 km entfernt, sodass viele Kinder diesen langen Weg nicht täglich zu Fuß auf sich nehmen konnten. Doch durch unseren Bus entstand eine Schulbuslinie, wodurch sich buchstäblich ein „Bildungsweg“ auftat, der den Transport zu der Schule gewährleistet. Neben den Sachgegenständen konnte „Streams of Hope“ im Zuge unseres Austauschs wichtige Erfahrungswerte und Know-How gewinnen, was ihnen, so Ajmal, organisatorische Abläufe innerhalb des Vereins erleichterte und zu schnelleren und effizienteren Arbeitsergebnissen verhalf.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*